Erfolgsgeschichte - Selbstständig mit Yoga für Hochsensible

Dominique Hoppmann hat es geschafft – sie hat sich den Traum der eigenen Selbstständigkeit erfüllt. In dieser Erfolgsgeschichte geht es um Dominiques berufliche Neuorientierung, die Hürden, die sie zu meistern hatte und wie sie schließlich mit Yoga für Hochsensible erfolgreiche Unternehmerin wurde.

Angefangen hat alles mit einem Coaching bei Business Coach Dajana Langhof. Damals ist Dominique sehr unzufrieden in der Immobilienbranche und entscheidet sich schließlich nach gemeinsamer Reflexion im Coachingprozess, den Arbeitgeber zu wechseln. Als Dominique an ihrem neuen Arbeitsplatz nach einiger Zeit jedoch wieder Zweifel kommen, entschließt sie sich für einen tiefgreifenderen beruflichen Neuanfang. Sie möchte ihr Hobby Yoga zum Beruf machen – ihre bereits abgeschlossene Ausbildung als Yogalehrerin kommt ihr hier zugute.

Doch wie ist Dominique eigentlich selbst zum Yoga gekommen? Inspiriert hat sie eine Arbeitskollegin, deren Gelassenheit in jeglichen Situationen Dominique sehr beeindruckt. Als sie schließlich selbst ihre erste Yogastunde besucht, ist sie erst einmal abgeschreckt – im Fitnessstudio Matte an Matte in einem riesigen Kurs Übungen absolvieren, und ungefragt von den Trainern angefasst zu werden, ist nicht für jeden etwas. Doch mit dieser Erfahrung kommt Dominique auch eine Idee und sie macht sich selbstständig: mit Yoga für Hochsensible. Hierbei wird besonders auf einen feinfühligen Umgang mit den Teilnehmern und auf alle individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen geachtet sowie gezielt Atemübungen und Haltungen eingebaut, die das Nervensystem herunterfahren. Mittlerweile ist Dominique mit ihrer Geschäftsidee deutschlandweit aktiv und erfolgreich: sie bietet Yoga-Workshops für Hochsensible an, unterrichtet traumasensibles Yoga und möchte in Zukunft auch Reisen in ihr Portfolio aufnehmen.

Auf das letzte Jahr und den Start ihrer Selbstständigkeit blickt Dominique sehr positiv zurück: obwohl sie zahlreiche Aufgaben und Hürden zu überwinden hatte, stemmt sie mit ihrer Leidenschaft für die Thematik das Projekt erfolgreich. Trotzdem behält sie immer ihre eigenen Ressourcen im Blick und bemüht sich, regelmäßig Pausen für sich selbst einzubauen. Denn die freie Zeiteinteilung, die sie in ihrer Selbstständigkeit erfährt – inklusive der dadurch erreichten Produktivitätssteigerung – schätzt sie sehr. Besonders liebt Dominique auch die Sinnhaftigkeit ihres Projekts und ist dafür auch bereit, die finanzielle Sicherheit einer Festanstellung aufzugeben.

Inspiriert von Dominique Hoppmanns Geschichte? Das komplette Interview mit Dominique kannst du dir hier auf YouTube ansehen.

 

 


© 2021 avgs-coaching-muenchen